Durch ein Toskana Haus bringen Eigentümer Urlaubsflair in ihren Alltag. Bei dieser Hausart handelt es sich um ein freistehendes Landhaus meist mit einem Zelt- oder Walmdach mit geringer Neigung.

Ebenso typisch ist die verputzte Fassade in hellen Farben wie Gelb, Weiß oder Terrakotta. Gerade den Eingangsbereich und die Terrasse zieren häufig Rundbögen und Säulen. Sie prägen das Toskana Haus ebenso wie die großen Fenster. Ebenfalls kennzeichnend für diese Hausart ist ein Grundriss mit großer Küche im Zentrum.

toskana hausAnbieter und Preise für Toskanahäuser

Das Toskanahaus ist nicht nur in Italien beliebt, sondern findet auch hierzulande zahlreiche Anhänger. Dabei sind die Erscheinungsformen durchaus unterschiedlich. Als modern gilt das Toskana Haus im Bungalowstil in eingeschossiger Bauweise. Neben Bungalows gibt es jedoch Toskanahäuser auch mit mehreren Etagen.

Wer ein Toskana Haus bauen möchte, der muss kein Architekt aus Italien anheuern, sondern findet auch in Deutschland verschiedene Anbieter und Modelle. Gerade auch als Fertighaus sind Toskana Häuser beliebt. Nahezu alle großen Hersteller wie Haas, Weberhaus oder Hanse Haus führen entsprechende Modelle in ihrem Sortiment. Bei Haas beispielsweise sind es mit dem MH Poing 187, Haas S 145 B, TL 186 sowie dem O 163 B sogar vier verschiedene Grundtypen im mediterranen Architekturstil.

Das Toskana Haus TL 186 von Haas beispielsweise gibt es ab etwa 177.000 Euro für rund 168 qm Wohnfläche. Als Richtwert können Eigentümer einen Preis zwischen 1.000 und 2.000 Euro für den schlüsselfertigen Quadratmeter kalkulieren. Dabei handelt es sich um Kosten für Fertighäuser. Ein individuell geplantes Architektenhaus kommt Bauherren wesentlich teurer.

Vor- und Nachteile mediterraner Häuser

Ein Vorteil des Toskanahauses ist dessen Zeitlosigkeit. Zudem holt der Baustil mediterranes Flair in die eigenen vier Wände. Doch die italienische Architektur bietet auch ganz pragmatische Vorteile. So sind die für das Toskana Haus typischen weiten Überstände des Daches prägend. Diese verursachen Schatten und verhindern, dass sich die Hauswände zu sehr aufheizen. Das macht vor allem in sonnenreichen Regionen Sinn.

Die meisten Toskana Häuser sind Massivbauten und verfügen somit über eine lange Lebensdauer. Gegenüber Häusern in Leichtbauweise wie Holzhäusern fällt der Wertverlust somit geringer aus.

Der typische Überhang des Daches von Toskanahäusern kann allerdings auch nachteilig wirken. So geht durch den Schatten natürlich Wärme verloren. Ein Nachteil der Massivbauweise besteht in den höheren Kosten und der längeren Bauzeit gegenüber der Leichtbauweise.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen