Singlehaus bauen: Anbieter und Preise im Vergleich

In den meisten deutschen Großstädten ist heute mehr als jeder zweite Einwohner Single. Die Nachfrage nach Häusern für Alleinstehende ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wer heute ein Singlehaus bauen möchte, steht vor einer breiten Platte verschiedener Hersteller und Haustypen.

Welche Hausarten es gibt, was sie kosten sowie Vor- und Nachteile finden Sie im folgenden Überblick. Um Ihnen eine Übersicht über die aktuelle Marktvielfalt zu geben, hier zunächst einige Singlehäuser verschiedener Hersteller:

Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
150.000€
eco-c3

Zimmer: 4m²: 56

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
99.000€
eco a1

Zimmer: 3m²: 29

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus, Tiny House

Erstwohnsitz
195.000€
kleines haus: containerhaus

Zimmer: 6m²: 80

Mobilheim, Modulhaus

Singlehaus bauen: Welches ist das passende?

Eigentümer, die ein Singlehaus bauen möchten, stehen zunächst einmal vor der Auswahl des passenden Haustypen. Die erhöhte Nachfrage nach Häusern für Singles in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass Hausbauer ihr Sortiment für keine Häuser kontinuierlich ausgebaut haben. Wer ein Singlehaus bauen möchte, hat die Wahl zwischen folgenden Hausarten:

  • Modulhaus: Diese Hausart baut auf einzelne mobile Raummodule. Dadurch lässt es sich in seiner Größe flexibel anpassen. Möchte der Eigentümer sich vergrößern, kann ganz einfach eine modulare Wohnbox hinzugefügt werden. So ermöglicht diese Hausart ein Höchstmaß an Flexibilität. Damit eignet sie sich vor allem für Singles, die noch nicht wissen, ob sie alleine bleiben. Die Preise für ein Modulhaus mit 70 qm Wohnfläche belaufen sich auf 160.000 Euro.
  • Kleines Fertighaus: Sei es ein kleines Holzhaus oder ein Minihaus aus Stein. Da immer Eigentümer ein Singlehaus bauen möchten, ist das Angebot der Hersteller in dem Segment in den letzten Jahren stark gewachsen. Große Fertighaushersteller wie Haas oder Schwörer bieten mittlerweile verschiedene Lösungen für Singles in Ihrem Portfolio.
  • Mobilheim: Wurden Mobilheime und Chalets lange Zeit vor allem als Ferienhaus und Zweitwohnsitz genutzt, finden sie immer häufiger Anwendung als Hauptwohnsitz. Dabei eignen sie sich aufgrund ihrer Größe ab 15 qm vor allem für Alleinstehende. Besonders kleine Varianten wie das Tiny House beginnen bei Preisen ab 25.000 Euro.
  • Containerhaus: Diese nutzen das Prinzip des Upcyclings. Ein nicht länger benötigter Gegenstand, in diesem Fall Seecontainer, bekommt einen neuen Zweck, in diesem Fall als Wohncontainer. Ein 40 Fuß Container entspricht etwa 30 qm Wohnfläche und kostet schlüsselfertig etwa 40.000 Euro.

Bei allen der hier aufgeführten Häuser für Singles handelt es sich um mehr oder weniger fertige Lösungen. Davon abgesehen besteht die Möglichkeit, dass den Bau des Singlehauses ein klassisches Bauunternehmen nach dem Entwurf eines Architekten übernimmt. Nachteil sind die deutlich höheren Kosten.

Preise für Singlehäuser

Die Preise für Fertighäuser für Singles bewegen sich zwischen 50.000 und 200.000 Euro. Ein Tiny House gibt es bereits ab 25.000 Euro. Auch ein 40 Fuß Wohncontainer ist mit einem Preis von 40.000 Euro vergleichsweise günstig. Dabei kommt es immer auch auf die Ausstattung an. So werden Singlehäuser häufig auch von Senioren genutzt, die auf einen barrierefreien Wohnraum wert legen. Für eine barrierefreie Ausstattung entstehen zusätzliche Kosten.