Schlüsselfertig bauen: Häuser, Preise & Hersteller im Vergleich

Wer schlüsselfertig bauen möchte, dem bietet sich eine Vielfalt an Möglichkeiten. So gibt es Fertighäuser heute in vielen Variationen vom klassischen Einfamilienhaus über Singlehäuser bis hin zum Bungalow. Welche Hausarten es gibt, was ein schlüsselfertiges Haus von einem massiven unterscheidet sowie Vor- und Nachteile im Überblick.

Um einen Eindruck über die Angebotsvielfalt zu geben, hier zunächst eine Übersicht an Beispielen für schlüsselfertiges Bauen. Im Vergleich zu individuellen Architektenentwürfen sind Fertighäuser vergleichsweise günstig. So gibt es viele Hausmodelle bereits unter 100.000 Euro. Der durchschnittliche Preis pro qm liegt bei rund 2.000 Euro.

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
199.000€
premium mccube

Zimmer: 5m²: 100

Bungalow, Mobilheim, Modulhaus

Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
150.000€
eco-c3

Zimmer: 4m²: 56

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
99.000€
eco a1

Zimmer: 3m²: 29

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus, Tiny House

Schlüsselfertig bauen oder Massivhaus

Grundsätzlich steht jeder Bauherr zunächst einmal vor der Entscheidung zwischen einem Massivhaus und einem Fertigbau. Bei einem massiven Haus handelt es sich um ein klassisches Steinhaus. Beim Bau wird Stein auf Stein gesetzt und das Haus wird vor Ort errichtet. Das führt zu langen Aufbauzeiten.

Deutlich weniger aufwendig, schneller und damit auch günstiger ist schlüsselfertiges Bauen. Fertighäuser liefern Bauträger teilweise oder bereits vollständig vormontiert zum Standort. Das verkürzt die Aufbauzeit und den Aufwand. Gegenüber Massivhäusern haben Fertighäuser den Nachteil, dass sie sich weniger individualisieren lassen. Im Folgenden die wichtigsten Eigenschaften von der Massiv- und Fertigbauweise gegenübergestellt:

Fertighaus
Massivhaus
  • Beim Schlüsselfertigem Bauen, werden meist nicht mehr als ein paar Tage für den Hausbau benötigt.
  • Der Preis für ein Fertighaus ist deutlich geringer als der für ein Massivhaus, da die Planung weniger aufwendig ist und die Aufbauzeit kürzer.
  • Höherer Wertverlust: Da die verwendeten Materialien (häufig Holz) weniger massiv sind, sind sie anfälliger für Schäden. Fertighäuser müssen häufiger renoviert werden als Massivbauten.
  • Da es sich um vorgefertigte Häuser handelt, lassen sie weniger individuell anpassen.
  • Bei einem Massivbau müssen Eigentümer mit Bauzeiten von bis zu 9 Monaten rechnen.
  • Die längere Aufbauzeit und die Planung durch einen Architekten führen zu deutlich höheren Kosten als bei Bauherren, die schlüsselfertig bauen.
  • Massivhäuser sind sehr wertbeständig und verfügen über eine lange Lebensdauer.
  • Mithilfe der Planung durch einen Architekten können Eigentümer ein Haus nach ihren Wünschen formen.

Ein weitere des schlüsselfertigen Bauens ist, dass Eigentümer den Fertigbau vorab als Musterhaus besuchen können. Bei einem massiven Haus müssen sich Eigentümer auf die Planung des Architekten verlassen.

Welche schlüsselfertigen Hausarten gibt es?

Eigentümer, die schlüsselfertig bauen möchten, stehen zunächst einmal vor der Wahl der passenden Hausart. Neben dem klassischen Einfamilienhaus mit zwei Etagen, Dachboden und Satteldach gibt es heute eine ganze Reihe verschiedener Fertighausmodelle. Aufgrund des Wohnraummangels geht der Trend in den letzten Jahren vor allem zu kleinen Fertighäusern sowie Modul- und Containerhäusern. Im Folgenden ein Überblick über die wichtigsten alternativen Modelle:

  • Containerhaus: Dabei handelt es sich um Würfelhäuser aus ausgedienten Fracht- und Seecontainern. Diesen liegt das Prinzip des Upcyclings zugrunde. Ein nicht länger benötigter Gegenstand bekommt eine neue Funktion – in diesem Fall ein alter Seecontainer als Wohnhaus. Es handelt sich somit um eine Form des ökologischen Bauens.
  • Modulhaus: Schlüsselfertig bauen in Form von modularen Wohnen wird immer beliebter. Ähnlich wie Wohncontainer bestehen Modulhäuser aus einzelnen Wohnmodulen. Diese lassen sich flexibel miteinander kombinieren.
  • Holzhaus: Kleine Holzhäuser sind im Trend. Sie sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Da es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohstoff handelt, überzeugen Holzhäuser auch unter ökologischen Gesichtspunkten.
  • Mobilheim: Längst nichtmehr nur auf Campingplätzen anzutreffen. Mobile Häuser gelten als modern. So sind Wohnortwechsel – sei es aus beruflichen oder privaten Gründen – häufiger als noch vor einigen Jahren. Hier bieten transportable Häuser eine flexible Lösung. Eine besondere Unterform sind Tiny Houses. Dabei handelt es sich um Mikrohäuser auf Rädern.

Fazit

Eigentümer, die schlüsselfertig Bauen, profitieren von einer kurzen Aufbauzeit, vergleichsweise niedrigen Preisen und einer großen Auswahlmöglichkeit. Container- und Modulhäuser ermöglichen ökologische und flexible Lösungen. Größter Nachteil gegenüber einem Massivhaus sind die geringere Lebensdauer sowie die mangelnde Individualisierbarkeit von Fertighäusern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen