Im Sommer gibt es nichts Schöneres, als sich im Pool abzukühlen. Daher steht er in vielen Gärten. Doch beim Aufstellen muss einiges beachtet werden. Auch die anschließende Pflege darf nicht vernachlässigt werden. Wie bleibt das Wasser des Pools den gesamten Sommer über sauber? Im folgenden Ratgeber kommen die besten Tipps, wie der Pool hygienisch einwandfrei gehalten wird.

Pool aufstellenPool aufstellen – worauf achten?

Egal, welcher Pool ausgewählt wird, die Fläche muss stets eben sein. Dies gilt sowohl für ein kleineres Planschbecken als auch ein großes feststehendes Modell. Hat die Fläche eine gewisse Steigung, besteht die Gefahr, dass der Pool umkippt, wenn er mit viel Wasser befüllt ist. Zudem kann er kaputt gehen. Spitze Steine, Wurzeln oder ähnliches müssen vor der Aufstellung entfernt werden. Wer sicher gehen möchte, legt ein Vlies darunter.

Pools benötigen ab einer gewissen Größe einen Erdeinbau, denn der Druck auf die Beckenwände wird sonst zu groß. Das Becken sollte in diesem Fall mindestens zum Drittel der Höhe im Erdreich versenkt werden. Daher gilt es, das passende Modell zu finden. Ein eigener Pool von Toom verspricht langfristigen Badespaß. Ob ein Stahlwandpool, der in den Boden eingelassen wird, oder ein Aufstellpool aus Kunststoff, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Shop gibt es zudem verschiedene Produkte für die Reinigung des Pools.

Bei größeren Heimbädern im Außenbereich setzen viele Eigentümer auf ein Poolhaus. Dies dient zum Verweilen ebenso wie zur Lagerung von Ausrüstungsgegenständen wie Abdeckplanen.

Pool pflegen – die besten Tipps

Endlich steht er im Garten, der eigene Pool, der an heißen Sommertagen wunderbare Erfrischung bietet. Doch damit dies so bleibt, ist die regelmäßige Poolpflege sehr wichtig. Wer möchte schon zusammen mit organischen Verunreinigungen gemeinsam baden, die sich im Pool befinden? Ebenso nicht angenehm ist es, wenn sich das Wasser grünlich verfärbt. Daher ist eine regelmäßige Poolpflege unverzichtbar. Pflegemittel helfen dabei, das Wasser ohne zu großen Aufwand sauber zu halten. Zuerst erfolgt die Reinigung, danach die pH-Korrektur und als Letztes wird das Wasser desinfiziert, beispielsweise mit Wasserstoffperoxid und Kupfersulfat. Die Wasserqualität muss stimmen, denn sonst kann es zu unschönem Algenbefall kommen. Hierfür gibt es geeignete Produkte. Durch vermehrte Algen wird die Qualität des Wassers verschlechtert, bis es schließlich nicht mehr brauchbar ist. Blätter, tote Insekten, Blütenstaub, Schmutzpartikel und anderes müssen entfernt werden, denn sie sind der Nährboden für eine Algenbildung. Bei der Poolpflege ist zudem ein Chloren erforderlich, um Keime und Bakterien zu vermeiden, die die Gesundheit gefährden können. Wichtig ist auch eine Erstchlorierung. Umwälzpumpen und Filteranlagen helfen bei der regelmäßigen Poolpflege.

Zusammenfassung

Es gibt verschiedene Pooltypen. Abhängig von den eigenen Wünschen kann das passende Modell ausgewählt werden. Ein ebener Untergrund ist beim Aufstellen sehr wichtig, denn bei einem Gefälle von mehr als einem Prozent könnte der Pool umkippen, wenn er mit sehr viel Wasser befüllt wird. Nur das regelmäßige Pflegen des Pools sorgt dafür, dass der Spaß am Planschen und Schwimmen langfristig erhalten bleibt. Das Wasser sollte hygienisch einwandfrei sein und von Verunreinigungen befreit werden. Es gibt geeignete Mittel, mit denen eine Algenbildung vermieden wird. Zudem sind neben der herkömmlichen Reinigung ein Chloren und eine Desinfektion wichtig. Für die Erhaltung eines sauberen, hygienischen Wassers sind auch Filter und Umwälzpumpen unerlässlich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen