Oberlichtwagen im Vergleich: Preise und Hersteller

Ursprünglich kamen Oberlichtwagen vor allem beim fahrenden Gewerbe wie Schaustellern oder Markthändlern zum Einsatz. Heute werden die mobilen Häuser immer häufiger privat als dauerhafter Erstwohnsitz genutzt. Dabei bieten sie einige Vorteile. Welche das sind, Kosten sowie Wagen-Modelle im Vergleich.

Mobiles Wohnen liegt im Trend. Sei es Zirkuswagen, Schäferwagen oder eben ein sogenannter Oberlichtwagen. Flexibel zu sein ist eine der großen Anforderungen der heutigen Gesellschaft. Das gilt auch für das Wohnen. Studien belegen, dass 50 Prozent aller Fach- und Führungskräfte mindestens einmal in ihrem Leben den Wohnort gewechselt haben. Hier ist es schwer, sich durch Wohneigentum dauerhaft an einen Ort zu binden. Mit einem Oberlichtwagen ist Flexibilität und der Traum vom Eigenheim kein Gegensatz mehr. Hier einige Beispiele für verschiedene mobile Häuser von verschiedenen Anbietern:

Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
150.000€
eco-c3

Zimmer: 4m²: 56

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich, Zweitwohnsitz
45.815€
RTH_F01_900x450

Zimmer: 2m²: 25

Mobilheim, Tiny House

Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich, Zweitwohnsitz
50.000€
anhang1

Zimmer: 2m²: 15

Tiny House

Mobiles Wohnen auf kleinem Fuß

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, die Eigentumswohnung gegen ein Mobilheim einzutauschen. So gibt es sogar eine ganze Bewegung für das mobile Wohnen auf kleinem Fuß. Diese wird als Small House Movement bezeichnet. Als Oberbegriff für kleine, meist transportable Häuser wie Oberlichtwagen hat die Bezeichnung Tiny House durchgesetzt.

Warum sich das Wohnen auf Rädern lohnt

Die Vorteile? Ein großer Vorzug eines Oberlichtwagens ist dessen Mobilität und die damit verbundene Freiheit, jederzeit den Wohnort zu wechseln. Und dabei müssen Bewohner nicht einmal Umzugskartons packen.

Hinzu kommt, dass es sich bei einem Haus auf Rädern um eine sehr nachhaltige Wohnlösung handelt. Die Rechnung ist leicht: Weniger Wohnfläche bedeutet weniger Bedarf sowohl an Heizenergie als auch an Strom. So schonen Eigentümer Ressourcen und sparen ganz nebenbei auch noch Energiekosten. Viele Mobile Homes setzen auf Holz als zentralen Baustoff. Dabei handelt es sich um nachwachsendes, CO2-neutrales Baumaterial. Zudem ist ein Holzmobilheim besonders leicht, was es besonders gut für den Transport eignet.

Kosten sparen Eigentümer auch bei der Anschaffung. Im Vergleich zu einer Eigentumswohnung ist ein Oberlichtwagen mit Preisen zwischen 30.000 und 70.000 Euro deutlich günstiger.

Worauf Eigentümer achten müssen

Wer seinen Oberlichtwagen als Erstwohnsitz nutzen möchte, benötigt in den meisten Bundesländern eine Sondergenehmigung. Das liegt daran, dass der Staat eine feste Adresse als Erstwohnsitz vorsieht.

Sollten Sie Ihr Trailer House mit dem Pkw transportieren wollen, ist ein entsprechender Führerschein erforderlich. Ebenso benötigen die fahrbaren vier Wände eine Straßenzulassung durch den TÜV. Zumindest wenn Eigentümer dieses innerhalb Deutschlands bewegen zu beabsichtigen.

Gut zu wissen: Grundsätzlich herrscht beim Verkauf einer Immobilie Energieausweispflicht. Hier bilden Mobilhäuser eine Ausnahme. Ein Energieausweis ist beim Verkauf eines Oberlichtwagens nicht erforderlich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen