Mobilheimbau: Anbieter, Preise & Hausarten im Vergleich

Der Mobilheimbau boomt. Das kommt auch daher, dass immer mehr Menschen ihr Mobilheim als dauerhaften Erstwohnsitz nutzen. So lassen sich Mobilheime grundsätzlich zunächst einmal dahingehend unterscheiden, ob sie als Erst- oder Zweitwohnsitz genutzt werden sollen. Je nachdem stellen sich verschiedene Ansprüche an den Komfort, Isolierung und die Versorgungsanschlüsse. Welche Arten von Mobilheimen es gibt, Mobilheimbauer im Überblick und Preise.

Die Definition vom Mobilhaus ist heute sehr weit gefasst: Vom Mobilheimen und Chalets wie man sie von Stellplätzen her kennt bis hin zu mobilen Fertighäusern, die eher einem kleinen Einfamilienhaus nahekommen. Im Mobilheimbau lassen sich zwei Klassen von Unterkünften hinsichtlich ihrer Mobilität unterscheiden:

  • Transport mittels Pkw: Kleine Mobilhäuser, die über ein Fahrgestell verfügen und mittels Pkw und Anhängerführerschein meist vom Eigentümer selbst transportiert werden können. Diese Form von Mobilheim ist meist nicht größer als 25 qm und eignet sich bei häufigen Standortwechseln. Die Preise bewegen sich schlüsselfertig zwischen 25.000 und 60.000 Euro.
  • Transport mittels Transportunternehmen: Zwar handelt es sich hierbei auch um mobile Häuser, jedoch gestaltet sich der Transport wesentlich komplizierter. So sind dazu meist Lkws erforderlich und die Häuser müssen zuvor demontiert werden. Diese Form eignet sich eher für seltene Standortwechsel, da ein häufiger Umzug zu teuer und aufwändig wäre.

Bevor wir weiter auf die verschiedenen Arten von Mobilheimen eingehen und verschiedene deutsche Anbieter für Mobilheimbau vorstellen, hier zunächst einige Beispiele für Mobilhäuser unterschiedlicher Hersteller:

Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
150.000€
eco-c3

Zimmer: 4m²: 56

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
199.000€
premium mccube

Zimmer: 5m²: 100

Bungalow, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
99.000€
eco a1

Zimmer: 3m²: 29

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus, Tiny House

Mobilheimbau: Anbieter im Überblick

Der Markt für transportable Häuser befindet sich in den letzten Jahren in einem ungebrochenen Aufwärtstrend. Die wachsende Nachfrage kurbelt das Geschäft an und führt dazu, dass die Anzahl an Anbietern für Mobilheimbau in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Hier eine Übersicht bekannter Mobilheimhersteller:

 

Hersteller
Firmensitz
Segment
Arcabo Niederlande Luxus
Lacet Deutschland Alles
HGB Deutschland Luxus
BCC Deutschland Standard
Louisane Frankreich Luxus
TOBS Mobilheimbau Deutschland Alles
Europa England Standard
Atlas England Standard
McCube Österreich, Deutschland Luxus
VirtuelleBau Österreich Luxus
Raumwerk Deutschland Luxus

Welche Arten von Mobilheimen gibt es?

Wer ein Mobilheim kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Die Auswahl an Modellen und Arten ist vielfältig. Grundsätzlich lassen sich im Mobilheimbau folgende Modelle unterscheiden:

  • Mobilheime mit Fahrgestell: Dabei handelt es sich um mobile Unterkünfte, die Eigentümer selbstständig mit einem Pkw transportieren können.
  • Tiny Houses: So werden Minihäuser bezeichnet, die sich meistens auf Rädern befinden. Diese umfassen meist nicht mehr als 15 qm Grundfläche. Die Kosten beginnen schlüsselfertig bereits bei 20.000 Euro.
  • Chaltes: Typisch für ein Chalet ist die Holzfassade sowie ein Satteldach. Es sieht oft aus wie ein Holzhaus im Kleinformat.
  • Winkelmobilheim: Typisch für Winkelmobilheime ist, dass ihr Grundfläche über einen Winkel verfügt. Sie ist meist U- oder L-Förmig. Dadurch entsteht eine Art Innenhof, der einen windgeschützten Raum beispielsweise für eine Terrasse schafft.
  • Doppelmobilheim: Hier besteht das Haus aus zwei Elementen. Das ermöglicht Flexibilität bei der Raumgestaltung.
  • Lodges: Diese finden auch als Wohnfässer. Es handelt sich um Mikrohäuser meist in Form eines halben Zylinders.
  • Modulhäuser: Modulare Raumsysteme bestehen aus einzelnen, mobilen Wohnmodulen, die nach einem Baukastensystem zu ganzen Wohnanlagen ausgebaut werden können. Eine besondere Unterform stellt das Containerhaus dar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen