Auch als Vollholzwand bezeichnet kennzeichnet sich eine Massivholzwand dadurch aus, dass sie ausschließlich aus Holz besteht. Dabei liegen meist mehrere Schichten aus Holz übereinander. Diesbezüglich unterscheidet sich eine Massivholzmauer von einem Holzrahmenkonstruktion, bei der bereits Dämmschichten in den Wandplatten eingebaut sind. Was ein Massivholzwand kostet, Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile im Überblick.

Haus mit MassivholzwandGeht es um Holzwände, dann haben Bauherren grundsätzlich die Wahl zwischen Holzrahmenkonstruktionen und Massivholzwänden. Eine Massivholzwand besteht aus mehreren Holzschichten, wobei diese durchaus von verschiedenen Baumarten stammen können. Der Aufbau erfolgt zum Großteil vor Ort.

Im Gegensatz dazu wird eine Holzrahmenkonstruktion bereits weitestgehend vorgefertigt zum Baugrundstück geliefert. Anders als eine Vollholzwand beinhaltet eine Holzrahmenwand bereits eine Dämmschicht beispielsweise aus Mineralwolle.

Massivholzmauer oder Rahmenwand?

Welche Wandart die beste ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Auch die Meinungen von Bauexperten gehen hier auseinander. Letztendlich ist die passende Wandart auch immer abhängig vom jeweiligen Bauprojekt.

Grundsätzlich verfügen beide Arten von Holzwänden über allgemeine Vorteile des Bauens mit Holz. Sie sind nachhaltig, verfügen von Natur aus über eine gute Dämmung und sparen Baukosten.

Gegenüber einer Massivholzwand verfügt eine Wand in Holzrahmenbauweise über eine deutlich kürzere Aufbauzeit. Das liegt daran, dass Bauunternehmen die Rahmenwand bereits vorgefertigt zum Aufbauort liefern. Bei einer Vollholzwand hingegen erfolgt beispielsweise die Dämmung vor Ort.

Eine Massivholzwand besteht ausschließlich aus Holz. Die Dämmung erfolgt durch Luftkammern im Wandinneren. Eine Vollholzwand besteht somit üblicherweise zu 100% aus Holz. Darin unterscheidet sie sich von einer Holzrahmenwand, in die auch Dämmschichten eingebaut sind.

Insgesamt ergeben sich für eine Massivholzmauer folgende Vorteile:

  • sie ist zu 100% natürlich
  • eine Vollholzwand ist dünner als eine Steinwand und schafft somit eine größere Wohnfläche
  • sie ist diffusionsoffen ohne Plastikschichten
  • sie schützt vor Hochfrequenzstrahlen durch Mobil- und Richtfunk
  • Holz sorgt für ein gutes Raumklima. Das gilt allerdings im geringeren Maße auch für Holzrahmenkonstruktionen

Preise für eine Vollholzwand

Was ein Massivholzsystem kostet hängt vor allem von der Größe und der Komplexität des Gebäudes ab wie die Anzahl der Winkel. Für ein Haus mit Massivholzwänden können Eigentümer mit 2.000 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter rechnen.

CLT Technik

Moderne Massivholzsysteme nutzen häufig die sogenannte CLT Technik. CLT steht für Cross Laminated Tinder. Wände nach diesem Prinzip bestehen aus mindestens 3 kreuzweise verleimten Holzschichten. Bauphysikalisch hat sich diese Konstruktion als sehr stabil bei guter Wirtschaftlichkeit erwiesen. Nach diesem Verfahren lassen sich sowohl Wände als auch Decken erstellen. Zusätzlich kann an den Wandkern jedes gängige System einer Außenwanddämmung angebraucht werden. Die Innenseite der Massivholzwand können Eigentümer als Sichtfläche nutzen oder mit Trockenputz verputzen.

Was Sie ebenfalls interessieren könnte:


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen