Halle kaufen: Preise & Anbieter vergleichen

Angebote aus Ihrer Region
Kostenlos und unverbindlich
Geprüfte Anbieter

Halle kaufen: Preise & Anbieter für Fertighallen im Vergleich

Der Hallenbau boomt. In den letzten Jahren konnte die Branche ein kontinuierliches Umsatzwachstum verzeichnen. Kein Wunder, denn Hallen sind ein wichtiger Motor unserer Wirtschaft. In ihnen erfolgt die Lagerung von Waren, das Abstellen von Fahrzeugen oder die Produktion von Gütern.

Wer eine Gewerbehalle kaufen möchte, findet eine Vielzahl an Anbietern im Markt. Je nachdem um welchen Hallenbau es sich handelt, lassen sich auch spezialisierte Hersteller finden. Ob Fahrzeughalle, Industriezelt oder Reithalle: Geben Sie die Eckdaten zu Ihrem Bauvorhaben an und erhalten Sie bis zu 5 Angebote von verschiedenen Hallenbauern.

Wie hoch fallen die Preise für Fertighallen aus?

Das hängt vor allem von der Art des Hallenbaus ab. So gilt es bei Hallen, zwischen verschiedenen Tragwerken zu unterscheiden. Die meisten Systembauten verfügen über ein Grundgerüst aus Stahl. Diese sind zugleich auch am günstigsten. Eine Stahlhalle ohne Dämmung gibt es bereits ab 250 Euro pro Quadratmeter. Eher seltener und teurer sind Tragwerke aus Beton und Holz.

Wer eine Halle kaufen möchte, der muss zudem zwischen verschiedenen Ausbaustufen unterschieden. Diese unterteilen einige Anbieter auch in Schutzklassen:

Hallenbau

Beschreibung

Preis für eine Leichtbauhalle pro Quadratmeter (ohne Fundament)

Schattenhalle/UnterstellhalleBesteht lediglich aus einem Tragwerk mit Dach. Die Seitenwände sind offen. Sie dient zum Schutz vor Sonne, Regen und Schnee von oben.Ab 150 Euro
Geschlossener Hallenbau ohne DämmungDabei handelt es sich um eine geschlossene Halle. Seitenwände und Dach bestehen beispielsweise aus Trapezblech, sind jedoch nicht gedämmt.Ab 250 Euro
Gedämmter HallenbauAls Wand- und Dachelemente kommen üblicherweise Sandwichpaneelen zum Einsatz. Diese bestehen aus einem gedämmten Kern und einer Hülle aus Trapezstahl oder Trapezblech.Ab 450 Euro

Zu den hier genannten Kosten kommt der Preis für das Fundament. Ein Betonfundament liegt pro Quadratmeter zwischen 80 und 100 Euro.

Erfordert der Hallenbau eine Baugenehmigung?

Halle kaufenGrundsätzlich ist diese Frage mit “Ja” zu beantworten. Da Baurecht jedoch auf Bundesebene definiert wird, kann es in einzelnen Bundesländern Ausnahmen geben. Aufschluss gibt hier die jeweilige Landesbauordnung.

Eigentümer, die eine Gewerbehalle kaufen, sollten sich vorab unbedingt über die rechtliche Situation in ihrer Region informieren. Viele Bundesländern bieten in Sonderfällen ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren. Darin prüft ein Architekt, ob das Bauvorhaben den örtlichen Bauvorschriften entspricht. Das spart ein dreistufige Prüfung der Baugenehmigung durch das Bauamt, die sich über mehrere Monate ziehen kann.

In einigen Bundesländern sind gewerbliche Hallenbauten von einer Baugenehmigung befreit, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Der Hallenbau dient nicht vornehmlich der Unterbringung von Personen, sondern dient beispielsweise als Lagerhalle oder Fahrzeughalle.
  • Das Gebäude verfügt über keine Feuerungsanlage wie eine Heizung oder einen Kamin.
  • Der Bau ist freistehend. Das heißt er ist nicht direkt mit einem nebenstehenden Gebäude verbunden.
  • Das Gebäude verfügt lediglich über eine Etage und verfügt über keinen Keller
  • Die Halle ist nicht größer als 100 Quadratmeter.

Sollte der Hallenbau die genannten Punkte erfüllen, darf in einigen Bundesländern das vereinfachte Genehmigungsverfahren zur Anwendung kommen.

Gleiches gilt, wenn es sich um einen fliegenden Bau handelt. Darunter fallen mobile Hallen, die weniger als 3 Monate an der gleichen Stelle stehen. Sollte dies der Fall sein, können Eigentümer im Voraus ihr Bauvorhaben beim zuständigen Amt anmelden. Letzteres nimmt dann eine Abnahme des Hallenbaus durch eine Prüfgesellschaft wie den TÜV vor. Auch hier sparen sich Eigentümer, die eine Halle kaufen oder mieten, ein aufwendiges Baugenehmigungsverfahren.

Gewerbehalle kaufen oder mieten?

Ob eine Miete oder der Kauf die sinnvollere Option ist, hängt von der Dauer der Nutzung ab. Als Faustformel gilt hier: Bei einer Nutzungsdauer von unter 2 Jahren empfiehlt sich die Miete einer Halle. Sollte die Nutzungsdauer mehr als 2 Jahre betragen, lohnt es sich, eine Gewerbehalle zu kaufen.

Dabei handelt es sich um Richtwerte, die es im Einzelfall zu prüfen gilt. Bei sehr speziellen Anforderungen beispielsweise ist die Miete des Hallenbaus oft so hoch, dass ein Kauf von Beginn an die bessere Option darstellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen