Gartenhaus mit SchlafbodenGartenhäuser mit Schlafboden sind optimal für alle, die hin und wieder gern im Gartenhaus übernachten oder diese Schlafmöglichkeit Gästen anbieten möchten. Sie bieten den Vorteil, dass der untere verfügbare Raum nicht als Schlafzimmer eingerichtet werden muss und somit zusätzlich zur Verfügung steht. Als Schlafboden wird die zweite, höhergelegene Ebene im Gartenhaus bezeichnet. Im folgenden Beitrag werden alle nützlichen Informationen zur Verfügung gestellt. Was sind die Vorteile, wie kann das Gartenhaus mit Schlafboden genutzt werden und was gibt es zu beachten?

Gartenhäuser mit Schlafboden – die Vorteile

Mit einem Gartenhaus mit Schlafboden wird eine gemütliche Schlafunterkunft für einen selber oder Übernachtungsgäste geschaffen, ohne dafür den Hauptraum nutzen zu müssen. Die Schlafgelegenheit befindet sich platzsparend unter der Decke, sodass das Gartenhaus auf kleinstem Raum verschiedene Einsatzmöglichkeiten erlaubt. Der Schlafboden bietet auch die Möglichkeit, nach erledigter Arbeit eine kleine Pause einzulegen oder sie den Kindern zu gönnen, bevor es wieder ausgeruht und gut gelaunt ans Spielen und Toben geht. Natürlich kann er auch als Stauraum genutzt werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gartenhäuser mit Schlafboden gibt es in verschiedenen Größen, Varianten und mit unterschiedlichen Dachkonstruktionen. Ganz gleich, welches Modell gewählt wird, Gartenhäuser mit Schlafboden sind in jedem Garten eine echte Bereicherung.

Gartenhäuser mit Schlafboden – was gibt es zu beachten?

Gartenhaus von AußenGartenhäuser mit Schlafboden haben sehr praktische Vorteile. Wer hat schon Lust, immer wieder die Tische und Stühle wegzuräumen oder provisorisch Liegen aufzustellen? Auf Dauer ist dies keine gute Lösung. Abhilfe schaffen die Gartenhäuser mit Schlafboden, die zudem einen geschützten Raum bieten, falls es beispielsweise anfängt, zu regnen. Sie orientieren sich am Kleingartengesetz und können ohne umständliches Bauantragsverfahren in Kleingärten aufgestellt werden. Lediglich der Vorstand muss seine Zustimmung geben und das Bezirksamt eine Genehmigung aussprechen. Es ist empfehlenswert, sich im Vorfeld über die gültigen Bestimmungen zu informieren. Die ideale Größe hängt von der Funktion und dem persönlichen Bedarf ab. Hier gilt es, zu überlegen, wie und wofür das Gartenhaus genutzt werden soll. Daneben muss berücksichtigt werden, wie viel Platz vorhanden ist.

Zusammenfassung

Der Boden erweitert das moderne Gartenhaus um Schlafplätze, die sich vielfältig nutzen lassen. Egal, ob man selber darin schläft oder Gäste den perfekten Platz finden. Die Kinder ruhen sich darin aus oder der Boden wird als zusätzlicher Stauraum genutzt. Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Die Auswahl ist groß. Es gibt für jeden das passende Gartenhaus mit Schlafboden, die nicht nur in funktionaler, sondern ebenso optischer Hinsicht punkten und den Garten aufwerten. Im Vorfeld empfiehlt es sich, die Anforderungen des Baurechts der Gemeinde zu prüfen. Eventuell ist eine entsprechende Baugenehmigung notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen