Hausbau nach Feng Shui: So gelingt der perfekte Energiefluss

Hausbau nach Feng Shui: So gelingt der perfekte Energiefluss

Den Großteil ihrer Freizeit verbringen die meisten Menschen in den eigenen vier Wänden. Hier tanken wir Energie, genießen die Zeit mit unseren Liebsten und kochen und schlafen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns zuhause wohlfühlen. Feng Shui Häuser schaffen ein Wohnkonzept, das auf die Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung ausgerichtet ist.

Das beginnt bereits beim Grundriss der Immobilie. Ein besonderes Augenmerk legt Feng Shui dabei auf das Zentrum des Gebäudes, nach der Harmonielehre auch als Taiji bezeichnet. Demnach sei das Zentrum des Hauses vergleichbar mit der Wirbelsäule des Menschen. Es steht für den Zusammenhalt in der Familie und das Immunsystem. Entsprechend gilt es darauf zu achten, die Mitte des Grundrisses nicht zu blockieren. Bei einem Hausbau nach Feng Shui sollten hier keine Wände verlaufen und keine massiven Möbel stehen.

Das Zentrum des Hauses: So bestimmen Sie Ihr Taiji

Bei viereckigen Grundrissen lässt sich die Mitte der Immobilie durch den Abstand zur Außenwand bestimmen:

  1. Markieren Sie die Mitte des rechteckigen Grundrisses.
  2. Messen Sie den kleinsten Abstand von der Mitte zur Außenwand des Gebäudes.
  3. Nehmen Sie einen Drittel dieses Abstandes (Abstand zur Außenwand : 3).
  4. Das Ergebnis dient als Radius. Diesen Radius ziehen Sie um die Mitte des Grundrisses.

Angenommen der Abstand von der Mitte zur Außenwand beträgt 6 m. Der Radius läge demnach bei 2 m (6 m : 3). Mit einem Zirkel ziehen Sie diesen Radius um die Mitte des Grundrisses. Die Fläche innerhalb des Kreises bildet das Taiji bei einem Hausbau nach Feng Shui.

Grundriss für einen Feng Shui Hausbau

Schwieriger gestaltet sich die Ermittlung des Taiji bei einem Feng Shui Haus ohne viereckigen Grundriss. Hier macht es Sinn, einen Architekten zu konsultieren, der sich auf den Hausbau nach der chinesischen Harmonielehre spezialisiert hat.

Raumaufteilung nach Yin und Yang

Ein wesentlicher Bestandteil der Feng Shui Lehre ist die Aufteilung nach Yin und Yang. Yin und Yang stehen für zwei sich bedingende, gegensätzliche Qualitäten. Klassisches Beispiel bilden Licht und Schatten. Ohne Licht gibt es auch keinen Schatten. Ebenfalls verglichen werden können Yin und Yang mit dem Ein- und Ausatmen. Dabei steht Yin für das Einatmen mit einem eher rückziehenden, nach innen gerichtetem Charakter. Wohingegen Yang mit dem Ausatmen gleichgesetzt werden kann und für das nach außen Gekehrte, Extrovertierte steht.

In Feng Shui Häusern teilt ein Architekt die Räume des Gebäudes nach diesem Konzept auf. So bilden eher gesellige Räume wie das Wohnzimmer, Esszimmer und Gäste-WC Yang-Räume. Private Rückzugsorte wie das Schlafzimmer oder das Bad gelten als Yin-Räume. Das Taiji, also das Zentrum der Immobilie, lässt sich je nach Nutzung beiden Bereichen zuschreiben.

Die Ausrichtung der Räume

Gemäß dem Prinzip von Yin und Yang erfolgt auch die Ausrichtung der Räume bei einem Hausbau nach Feng Shui. Dabei spielt die Nachbarschaft der Immobilie eine entscheidende Rolle. Yang-Räume mit extrovertiertem Charakter gilt es in die Richtung mit hoher Aktivität auszurichten. Befindet sich beispielsweise auf der Vorderseite des Hauses eine Straße, macht es Sinn, Yang-Räume auf dieser Seite des Gebäudes zu planen. Yin-Räume wie das Schlafzimmer lassen sich auf der ruhigeren Rückseite des Gebäudes platzieren.

Bei Immobilien mit zwei Geschossen gilt das erste Geschoss als Bereich für aktive Yang-Räume. Passive Yin-Räume hingegen finden im Obergeschoss Platz.

Die Lage bestimmt die Eignung

Die Lage der Immobilie bestimmt ihren Wert. Das sehen nicht nur Makler so, sondern auch Experten für die chinesische Harmonielehre. Demnach eignet sich ein Grundstück auf oder am Berg weniger als Bauland für ein Feng Shui Haus. Das liegt an der Annahme, dass die Energie bei einem Haus am Hang herabfließt. Häuser an Flüssen hingegen gelten als sehr gut geeignet, da das Wasser einen natürlichen Energiestrom bilde.

Fazit und Relativierung

Insgesamt ist der Hausbau nach Feng Shui komplex von der Auswahl des Grundstücks über die Planung des Grundrisses bis hin zur Inneneinrichtung. Wer seine Immobilie streng nach der chinesischen Umgebungslehre ausrichten möchte, dem empfiehlt sich ein Fachmann, der ihn über den gesamten Bauprozess berät. Dabei gibt es auch einige Anbieter für Fertighäuser, die ihre Objekte nach Feng Shui ausrichten.

Die Fungshui-Lehre wird dabei sowohl in Deutschland als auch China kontrovers diskutiert. Eine wissenschaftliche Basis fehlt an vielen Stellen. Andere Bereiche wiederum wie beispielsweise die psychologische Wirkung von Farben ließen sich durch wissenschaftliche Arbeiten mehrfach belegen. Die meisten Bestandteil der Lehre gilt es allerdings als kritisch zu betrachten und gelten wohl vor allem als Glaubensfrage.

img

Theresa Bruns

    Ähnliche Beiträge

    Infografik: Was ist ein Tiny House?

    Die rollenden Minihäuser treten den Beweis an: Weniger Wohnfläche ist mehr - Mehr Freiheit, mehr...

    Weiterlesen
    Theresa Bruns
    von Theresa Bruns

    Das 3D Drucker Haus für unter 10.000 Euro

    9.500 Euro - Für diesen Preis bekommt man in deutschen Großstädten gerade einmal ein paar...

    Weiterlesen
    Theresa Bruns
    von Theresa Bruns

    Erstwohnsitz Papphaus: Es rappelt im Karton

    Als Kind war vieles leichter. Ein Pappkarton, etwas Fantasie und Farbe - Fertig war das Eigenheim....

    Weiterlesen
    Theresa Bruns
    von Theresa Bruns

    Schreiben Sie Ihre Meinung

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen