Containerhaus Preise – Damit müssen Sie rechnen

Die Preise für Containerhäuser hängen von der Größe, den Materialien und der Ausstattung ab. Für ein einfaches 14 Quadratmeter großes Modul beginnen die Verkaufspreise bei rund 6.600 Euro. Soll das Gebäude über Anschlüsse für die Küche sowie ein Duschbad und eine Toilette verfügen, dann müssen Sie rund 8.000 Euro einplanen. Eine Bodenplatte kostet circa 2.500 Euro. Wer auf eine hochwertige Dämmung achtet und eine Wohnfläche von 30 Quadratmeter wünscht, der muss rund 25.000 Euro als Preis für den Container einplanen. Gebrauchte Containerhäuser sind günstiger zu erwerben, hierbei lassen sich in Abhängigkeit vom Zustand hohe Ersparnisse erzielen.

Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich
140.000€
DSC_0335 copy
Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich, Zweitwohnsitz
15.000€
twotimestwentyfeet_info_showroom_container3-692x596-692x596

Zimmer: 1m²: 28

Containerhaus, Spezial Module

Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich
220.000€
_MG_8155lowres

Zimmer: 16m²: 404

Containerhaus, Spezial Module

Aus welchen Komponenten setzen sich die Container-Haus-Preise zusammen?

Container-Häuser werden in Form eines Fertig-Moduls geliefert. Achten Sie beim Kauf darauf, welche Leistungen enthalten sind. Ist der Transport nicht inklusive, dann müssen Sie für die Beförderung circa 500 Euro einkalkulieren. Bezüglich des Grundstücks haben Sie die Wahl zwischen der Miete und dem Kauf der Containeranlage. Die Grundstückpreise hängen vor allem von der Region und der Lage ab. Käufer mussten beispielsweise in Weilburg (Hessen) im Jahr 2016 im Durchschnitt 55 Euro pro m² Grundstücksfläche zahlen. Im Bundesland Bayern lag der Kaufpreis je nach Fläche bei mindestens 180 Euro pro m². Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Kosten für den Bau eines Containerhauses:

  • Container-Module
  • Grundstück
  • Anschluss an Versorgungssystem
  • Innenarbeiten
  • Möblierung
  • Carport
  • Dämmung/Umbauarbeiten
  • Garten anlegen
  • Transport
  • Aufstellen des Container-Moduls
  • Baugenehmigungen

Nicht alle diese Punkte müssen ausgeführt werden, entscheidend ist, dass die Containeranlage Ihren Vorstellungen entspricht.

Die laufenden Containerhaus-Preise für das Gebäude

Der Kauf-Preis für einen Wohncontainer ist nicht das alleinige Auswahlkriterium. Eine hochwertige Dämmung sorgt für niedrige Heizkosten. Moderne Ausführungen erreichen hohe Energiesparstandards, so ist beispielsweise das Status eines Passivhauses möglich. Im Falle einer durchschnittlichen Dämmung müssen mit Heizkosten von rund 40 bis 50 Euro pro Monat für ein 40-m² großes Gebäude in Bungalow Bauweise rechnen. Es folgen weitere Ausgaben, die bereits vom klassischen Einfamilienhaus bekannt sind:

  • Müllgebühren: In Hessen müssen Sie beim Erstwohnsitz mit rund 85 Euro pro Person und pro Jahr rechnen.
  • Wassergebühren: Die Wassergebühren setzen sich aus dem Frischwasser und dem Schmutzwasser zusammen. Pro m³ entstehen circa 5,50 Euro Kosten.
  • Strom: Ist der Container dauerhaft bewohnt, dann betragen die monatlichen Kosten circa 50 Euro. Die Preise pro kWh sind genauso hoch wie beim Einfamilienhaus, sodass Sie sich an Ihrem bisherigen Verbrauch orientieren können.
  • Hausratversicherung: Günstige Versicherungen sind bereits für rund 5 Euro pro Monat verfügbar.
  • Abgaben an die Gemeinde: In diese Kategorie fällt beispielsweise die Grundsteuer, welche von der Grundstücksfläche abhängig ist und circa 30 bis 40 Euro pro Jahr beträgt.