Chalet kaufen: Anbieter im Vergleich, Preise & Tipps

Urige Gemütlichkeit, ländlich-idyllische Optik – Diese Eigenschaften zeichnen ein Chalet aus. Es handelt sich bei diesem Haustypen um eine Variante, welche traditionell im Alpenraum gehäuft anzutreffen ist. Die Gebäude bestehen aus Holz oder werden mit einer Holzverschalung versehen. Zu den charakteristischen Kennzeichnen gehört das steile Satteldach mit dem weiten Dachüberstand. In Touristengebieten wurden sogenannte Chalet-Dörfer errichtet, in denen die Urlauber einzelne Gebäude mieten und ihre Ferien verbringen können. Wer ein Chalet kaufen möchte, sollte zunächst einige Dinge beachten. Welche das sind, haben wir folgend zusammengefasst.

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
99.000€
premium mccube

Zimmer: 5m²: 100

Bungalow, Mobilheim, Modulhaus

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
200.000€
mc cube eco c2

Zimmer: 6m²: 93

Bungalow, Mobilheim, Modulhaus

Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
150.000€
mc cube eco 1

Zimmer: 4m²: 57

Bungalow, Mobilheim, Modulhaus

Das Mobil Chalet – Flexibel planen und bauen

Wenn Sie das Chalet kaufen, dann ist eine mobile Variante vorteilhaft. Das Gebäude wird in Form eines Moduls angeliefert und ist innerhalb von wenigen Stunden aufgebaut. Die Kosten sind überschaubar und planbar. Für eine einfache Ausführung sollten Sie rund 60.000 bis 150.000 Euro einplanen. Die Transportkosten sind in der Regel in den Preisen enthalten. Müssen Sie den Transport selbst organisieren, dann müssen auf zu beantragende Sondergenehmigungen für die Beförderung achten. Entsprechende Fachbetriebe verlangen zwischen 500 und 1.000 Euro, abhängig von der Distanz und der Größe. Chalets können auch als Fertighaus konzipiert sein und aus mehreren, jedoch wenigen Bauteilen bestehen.

Grundlegende Informationen zum Mobilheim Chalet

Chalets überzeugen durch ihr romantisches und urtypisches Erscheinungsbild. Sie fügen sich perfekt in bergige Landschaften ein. In einigen Gebieten in der Schweiz sind laut Bauverordnung ausschließlich Chalets erlaubt. In Deutschland müssen Sie für Bauten, die dem Wohnzweck dienen, einen Bauantrag stellen. Die Landesbauverordnungen regeln die Grundlagen. Stellen Sie sicher, dass entsprechende Versorgungsanschlüsse für das Gebäude vorhanden sind. In diesem Punkt unterscheidet sich das mobile Chalet nicht von einem klassischen Einfamilienhaus.

Chalets kaufen: Die Eigenschaften des Gebäudetyps

Die Optik ist ein eindeutiger Vorteil der Chalets. Möchten Sie das Objekt als Ferienhaus vermieten, dann ist es wichtig, die Gäste bereits auf den ersten Blick von den Vorzügen der Unterkunft zu überzeugen. Auf Vermietungsportalen entscheidet oftmals das erste Foto darüber, ob sich die potentiellen Gäste näher mit dem Angebot überzeugen. Fügt sich das Gebäude perfekt in die Umgebung ein, dann begeistert dies Touristen ebenso wie Einheimische. Es handelt sich um einen speziellen Stil, welcher schnell für Urlaubsstimmung sorgt. Die niedrigen Baukosten sind beim Mobilheim von Vorteil, da sie die Investitionskosten senken. Holz ist zudem ein natürlicher und langlebiger Werkstoff. Sie bauen zukunftsweisend und sicher. Optional kann das Gebäude mit einem Anstrich versehen werden, sodass Sie Design und Schutz weiter optimieren. Moderne Ausführungen verfügen über einen erstklassigen Brandschutz sowie eine hochwertige Dämmung. Nachteile sind nicht erkennbar, mit einer einzigen Ausnahme: Der Gebäudetyp sollte sich in die Umgebung einfügen, weswegen Chalets im Norden von Deutschland im Allgemeinen nicht zu finden sind. In bergigen Regionen Mitteldeutschland – beispielsweise im Westerwald oder im Taunus – stellen die Chalets einen echten Blickfang dar und eignen sich als Ferienhaus, als Erstwohnsitz oder als Zweitwohnsitz. Selbstverständlich sind auch Bayern, Baden-Württemberg und viele weitere Regionen eine gute Standortwahl.