Bauwagen aus Holz im Vergleich: Preise und Hersteller

Baustellenwagen finden längst nicht mehr nur auf Baustellen als provisorische Unterkunft Anwendung. Immer mehr Menschen nutzen ihn dauerhaft als Zweit- oder Erstwohnsitz. Dabei haben sich vor allem Bauwagen aus Holz durchgesetzt.

Solche Bauwagen aus Holz erleben derzeit einen echten Hype. Ein Trend, der auch als Tiny House Bewegung Erwähnung findet. Deren Anhänger propagieren, das Leben auf kleinem Fuß. Gerade in den Großstädten ist Wohnraum Mangelware und vielerorts kaum noch bezahlbar. Kleinhäuser auf Rädern bieten hier eine kostengünstige, nachhaltige und flexible Alternative. Hier zunächst eine Übersicht verschiedener Holz Baustellenwagen unterschiedlicher Hersteller:

Büro, Erstwohnsitz, Gewerblich, Zweitwohnsitz
45.815€
RTH_F01_900x450

Zimmer: 2m²: 25

Mobilheim, Tiny House

Büro, Erstwohnsitz, Zweitwohnsitz
99.000€
eco a1

Zimmer: 3m²: 29

Bungalow, Containerhaus, Mobilheim, Modulhaus, Tiny House

Erstwohnsitz
50.000€
anhang1

Zimmer: 2m²: 15

Mobilheim, Tiny House

Das Small House Movement (zu Deutsch: Bewegung für kleine Häuser) findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Dabei greife diese unter anderem auf Holz Bauwagen zurück. Solche Kleinhäuser auf Rädern werden in Fachkreisen auch als Tiny Houses bezeichnet.

Vor- und Nachteile

Die Beweggründe für das Wohnen im Baustellenwagen sind verschieden. Gerade im urbanen Raum ist Wohnraum Mangelware und Wohneigentum kaum noch bezahlbar. Mit einem Preis ab 25.000 Euro für ein bezugsfertiges Tiny House bieten diese eine bezahlbare Alternative.

Ein weiterer Grund für das Leben im Kleinhaus ist der ökologische Aspekt. Weniger Quadratmeter bedeuten weniger Verbrauch für Strom und Gas. Ein Bauwagen aus Holz nutzt einen nachwachsenden Rohstoff als Baumaterial. Das spart Ressourcen und schont die Umwelt.

Ein weiterer Vorteil ist die Mobilität von Häusern auf Rädern. Ein Holzbauwagen kann auf Radachsen kann als PKW Anhänger jederzeit sein Grundstück wechseln. Eine Eigenschaft, die gerade in der heutigen Gesellschaft wichtiger ist als jemals zuvor. So sind Umzüge sowohl aus beruflichen als auch privaten Gründen auch mehrmals im Leben keine Ausnahme.

Ein Nachteil besteht in komplizierten Genehmigungsverfahren. Welche Bauvorschriften gelten ist von Region zu Region unterschiedlich. Grundsätzlich ist es jedoch in Deutschland so, dass der Erstwohnsitz eine feste Adresse sein muss. Da es sich bei Tiny Houses wie Bau-, Schäferwagen und Zirkuswagen um mobile Bauten handelt, ist hier eine Sondergenehmigung erforderlich.

Was Eigentümer wissen müssen

Bauwagen aus Holz sind in der Regel auf ein ein- oder zweiachsiges Anhängergestell aufgebaut. Sie können mit einem PKW bewegt werden. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in der Regel 80 km/h.

Die Grundfläche des Baustellenwagens ergibt sich aus der Straßenverkehrs-Zulassungs-Verordnung (StVZO). Diese sieht eine maximale Breite von 2,55 für Anhänger vor. Die Länge eines Baustellenwagens beträgt meist 6 Meter. Daraus ergibt sich eine Grundfläche von gerade einmal 15 qm Metern. Durch eine smarte Aufteilung des Innenraumes wie eine Schlafnische unter dem Dach bietet ein Holzbauwagen trotz der geringen Wohnfläche Platz für 2 Personen.

Die Kosten für einen schlüsselfertigen Holzbauwagen beginnen bei 25.000 Euro und gehen je nach Ausstattung bis zu einem Preis von 60.000 Euro.

Baumaterial

Grundsätzlich ist zwischen Tiny Houses und authentischen Baustellenwagen zu unterscheiden. Bei Letzteren handelt es sich um Anhänger, die tatsächlich mal zum Einsatz auf der Baustelle dienten. Es gibt Anbieter, die diese Bauwagen ausbauen und zu Wohnwagen umfunktionieren.

Daeben gibt es Bauwagen aus Holz, die nie eine Baustelle gesehen haben und allein für den Verkauf als Wohnsitz hergestellt wurden.

Holz als Baumaterial hat sich bewährt, da es vergleichsweise leicht ist und somit ideal als Bausubstanz für ein mobiles Haus eignet. Es ist nachhaltig und atmungsaktiv. So sorgt Holz für ein angenehmes Raumklima. Zudem verfügen Holzfassaden bereits über eine naturgegebene Klimadämmung. Das ist gerade bei kleinen Häusern von Vorteil. So kommen Holzwände mit weniger Dämmmaterial aus. Das reduziert die Wanddicke und führt dazu, dass weniger Wohnraum verloren geht.

Eigentümer sollten sich bewusst sein, dass die Holzfassade ihres Bauwagens mit der Zeit ergraut. Das bleibt bei Wind und Wetter nicht aus. Deshalb ist es wichtig, die Wände alle 2 bis 3 Jahre neu zu streichen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen