Bangkirai Holz beim Sägen für eine TerrassendieleYellow Balau, Balau und Bangkirai sind allesamt Namen, unter denen das Holz der Shorea laevis im Handel angeboten wird. Bei dieser exotisch klingenden Pflanzenart handelt es sich um einen Baum aus der Gattung der Flügelfruchtgewächse. Er ist vor allem in den Regenwäldern Südostasiens anzutreffen. Die Bäume können es dabei eine Wuchshöhe von bis zu 75 Metern erreichen. Da Bengkirai Holz weltweit sehr beliebt gibt es sind Anbaugebiete mittlerweile auch auf anderen Teilen des Globus zu finden.

Das Holz der Shorea laevis gilt als äußerst beständig. Es handelt sich deshalb auch vor allem für die Anwendung im Außenbereich und kommt hierzulande beispielsweise für Terrassendielen oder zur Beplankung von Außenwänden zum Einsatz.

Eigenschaften: Hart und wetterfest

Bangkirai gilt als besonders hart. Es verfügt über einen Festigkeitswert, der den der Eiche um 50 % übersteigt. Das und seine Wetterfestigkeit machen das Holz besonders beliebt für die Außenanwendung. Es findet Anwendung für Terrassen, als Unterkonstruktionen, Massivholzböden, an Außenfassaden von Häusern oder beim Bau von Gartenhütten. Seine Härte verhilft ihm zu einer hohen Haltbarkeit. Die Farbe des Holzes ist homogen und es verfügt über kaum Maserungen, was es sehr einheitlich erscheinen lässt.

Eine weitere positive Eigenschaft für die Anwendung im Freien ist die hohe Resistenz gegenüber Feuchtigkeit. Diese ist das Holz aus seiner Heimat, den südostasiatischen Tropen, gewohnt. Demnach ist es auch ohne Nachbehandlung wenig anfällig für Witterungseinflüsse. Damit einher geht auch eine geringe Anfälligkeit gegenüber Schimmelbefall. Auch Schädlinge beißen sich an dem sehr harten Holz meist die Zähne aus. So sind Schädlingsbefälle sind selten.

Bangkirai HolzEin Nachteil von Bangkirai ist das vergleichsweise hohe Gewicht des Holzes. Eine handelsübliche Terrassendiele mit einer Länge von 215 cm, einer Breite von 15 cm und Dicke von 2 cm beispielsweise wiegt rund 7 kg. Das macht die Verarbeitung und den Transport Aufwändiger als es bei leichteren Holzarten der Fall ist. Das schlägt sich auch in dem Preis nieder.

Was Bangkirai Holz kostet

Eine Unterkonstruktion aus Bangkirai mit den Maßen 45 x 70 x 2.400 m, wie sie bei Obi oder Bauhaus erhältlich ist, kostet rund 21 Euro. Eine Terrassendiele mit einer Länge von 3 Metern und einer Breite von 15 cm liegt bei einem Preis von rund 33 Euro. Zum Vergleich: Eine Terrassendiele mit gleichen Maßen aus Douglasie kostet mit einem Preis von 11 Euro gerade einmal ein Drittel davon.

Gegen den Raubbau: FSC Siegel

Die große Beliebtheit des Holzes macht es auch für Raubbauer attraktiv. Ein guter Indikator für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ist das FSC Siegel (Forest Stewardship Council). Leider lässt sich im Handel nur selten Bangkirai mit diesem Gütesiegel finden.

Pflege

Wie viele andere Hölzer auch neigt auch das Holz der Shorea laevis mit der Zeit durch Witterungseinflüsse zu ergrauen. Dagegen helfen speziell gefertigte Öle, die in jedem gut sortierten Baumarkt zu finden sind.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen